KURZNACHRICHTEN

  • Di, 26.09., 14 h: Gesamtkonferenz
  • 26.-29.09.: Jugend­medien­schutz­projekte Kl. 5a-d in R221
  • Do/Fr (28./29.09.): Basics 11


  • Das "Betreute Labor" ist ein in dieser Form einzigartiges Angebot unserer Schule, das zunächst als Teil des Nachmittagsangebotes ("Additum") für die Schülerinnen und Schüler der Hochbegabten-Klassen verpflichtend ist. Alle naturwissenschaftlichen Übungsräume sind geöffnet, in jedem Raum steht eine Lehrkraft betreuend den Schülergruppen zur Seite. Gerade den hochbegabten Schülerinnen und Schülern kann so ein individuelles Herangehen an ein naturwissenschaftliches Problem in kleinen Lerngruppen näher gebracht werden, das dann in der Praxis über einen längeren Zeitraum hinweg bearbeitet wird. Unterstützt werden wir dabei von einem wissenschaftlichen Mitarbeiter der Universität Koblenz. Die Kooperation mit den außerschulischen Partnern wird u. a. auch beim Naturwissenschaftstag (s. u.) gepflegt. Die neuen 5. Klassen erhalten einen 6-wöchigen Einführungskurs, der naturwissenschaftliche Arbeitstechniken vermittelt.

    Nach den Herbstferien steht das Labor dann allen Schülerinnen und Schülern offen. Hier können Inhalte aus dem Unterricht durch umfangreichere Versuche oder Langzeitversuche vertieft oder auch individuelle Projekte für Wettbewerbe bearbeitet werden.
    Dass gerade Mädchen sich von diesem Angebot an einer Schule mit immer noch deutlich höherem Jungenanteil angezogen fühlen und so in besonderem Maße gefördert werden können, zeigt die Verleihung eines Sonderpreises des Landes Rheinland-Pfalz für Förderung von Mädchen in den Naturwissenschaften. Bei der schriftliche Ausarbeitung eines Wettbewerbsbeitrages und der Vorbereitung der Präsentation am Wettbewerbstag kommen uns natürlich wieder die durch unser Methodentraining geschaffenen Grundlagen zu Gute - und werden gleichzeitig unter einer Wettbewerbssituation trainiert und gewürdigt.