Aktuelle Meldungen

Leseherbst am Max-von-Laue
24. November 2014, 6:21

Gleich vier Aktionen zur Leseförderung im Leseherbst:
Tage des Lesens, Koblenzer Jugendbuchwoche, Vorlesewettbewerb des Deutschen Börsenvereins,Verleihung des Goldenen Leslies in Mainz

Die Lesescouts der Schule bereiten bereits schon seit Wochen eine Aktion für die Schüler der 5. Klassen vor. Die teilnehmenden Schüler werden in das “Reich der Feen, Trolle und anderer Fabelwesen” geführt. Dabei soll neben der Lesefreude auch das Textverständnis im Zentrum stehen. Alle Sinne werden bei der Veranstaltung berücksichtigt, ja sogar Zertifikate können erworben werden.

Eine besondere Leistung hat Lena-Marie Schmitt (8d) erbracht. Ihr gelang es bereits im letzten Jahr, sich mit der Rezension eines Jugendbuches zur Jurorin des Goldenen Leslies zu qualifizieren. Am Dienstag, dem 04.12., wird der Goldene Leslie in Mainz verliehen.

Unsere Sechstklässler und die Organisatoren der Schule erfuhren leider erst vor dem Rathaus von der Terminänderung der Veranstaltung der Koblenzer Jugendbuchwoche “Klangwelt der Märchen”, sodass die begleitenden Lehrkräfte spontan eine Lesung für 110 Schüler organisierten. Hier zeigte sich, dass Sportlehrer beim Lesen über großes Geschick verfügen.

Dieses Geschick trainieren seit Wochen die Deutschlehrer der 6. Klassen mit ihren Schülern. Sie bereiten die Sechstklässler auf den Vorlesewettbewerb des Deutschen Börsenvereins vor. Die Schüler beschäftigen sich intensiv und kreativ mit Büchern. Dabei werden viele Basisqualifikationen gefördert: Das Sprechen vor Publikum fördert das Selbstbewusstsein, die Präsenz und die Kommunikationsfähigkeit aller Teilnehmer. Aber auch das aktive Zuhören und das Konzentrationsvermögen wurden in den letzten Wochen von den 110 Sechstklässlern trainiert. Die Entscheidung ist getroffen: Die Klassensieger der 6a sind Maximilian Seus und Kaja Höbner, die der 6b Fiona Djoni und Jara Komus, die der 6c Roque Rehrmann und Simon Schwaab, die der 6d Debora Buch und Anne Barth. Herzlichen Glückwünsch!

Am Mittwoch, dem 26.11., ermitteln wir in der 2. und 3. Stunde den Schulsieger.

Eindrücke von der Austauschfahrt nach Chillicothe/ Illinois
14. November 2014, 10:52

Amerika ist anders

Dies ist die Erkenntnis, die 21 SchülerInnen und zwei begleitende Lehrerinnen im Rahmen des USA-Austausches gemacht haben. Der positive Aspekt: Uns wurde extrem viel Herzlichkeit, Hilfsbereitschaft und Interesse entgegen gebracht. Der negative Aspekt: Viele unserer Vorurteile, vor allem bezüglich des Umweltbewußtseins der Amerikaner, wurden bestätigt.
k-usa2014b
Frau Bredemann, die verantwortliche Lehrerin auf der amerikanischen Seite, hatte uns ein sehr abwechslungs- und lehrreiches Programm zusammengestellt, in dessen Mittelpunkt der amerikanische Präsident Abraham Lincoln stand. Unsere im Rahmen einer Projektarbeit theoretisch gewonnenen Erkenntnisse über die Zeit des Sezessionskrieges wurden auf einem Ausflug nach Springfield ins Lincoln-Museum ( siehe Foto) und in dessen Wohnhaus wunderbar ergänzt. Aber auch in Peoria, wo wir im Police-Department eine Spürhund-Vorführung erlebten und in St Louis, wo Mississippi-Feeling aufkam, erlebten wir viel Interessantes.

Weiterlesen →

In 180 Minuten durch die Koblenzer Altstadt und die Rheinanlagen
14. November 2014, 10:22

Fragen über Fragen:
Warum heißt der Schängel Schängel? Wie viele Glocken hängen vor der Jesuitenkirche? Wie heißen die vier Häuser mit den Türmen am 'Plan'? Was errichteten die Römer auf dem heutigen Florinsmarkt? Wer war Peter Altmeier? Wie funktionierte die ehemalige Schiffsbrücke am Pegelhaus?

k-DSC08012
Ein volles Fragen- und Rätselprogramm erwartete die 5b auf ihrem ersten Wandertag am MvLG, zumal die Klassenleiterin, Frau Kristina Hoffmann, und ihr Teampartner, Herr Dr. Müller, nur selten Tipps geben wollten - oder selbst nicht so genau Bescheid wussten über die Koblenzer Stadtgeschichte und einige der berühmten Koblenzer Persönlichkeiten.
Am Ende der Stadtrallye mit nicht weniger als 35 Fragen – und nach über fünf Kilometern - waren alle klüger und das Thema 'Heimat erkunden' für den Erdkundeunterricht gut vorbereitet.
Und: trotz einiger Vesperpausen auf dem Rundgang hatten alle 'Heißhunger' und freuten sich auf das 'Zweite Frühstück' in der Schule! Und dies fiel dank sorgfältiger Vorbereitung und Unterstützung der Eltern äußerst reichhaltig und vielfältig aus:
Brötchen, Brezeln, Obst, Tomaten, Gurken, Käse und Wurst, Marmelade und Nusscreme, Blätterteig gefüllt mit Würstchen oder Käse ...
Sooooo ein Wandertag darf gerne öfter stattfinden!